Archiv der Kategorie: Region unten links

Landkreise unten und Links

Algarve links unten

Die Südspitze ist der Kreis Vila do Bispo mit den Gemeinden
Sagres, Vila do Bispo e Raposeira, Budens und Barão de São Miguel. In den 80er Jahren, als die antifaschistische Demokratische Bewegung mit der kommunistischen Partei verbündet war, hatte die Linksallianz die deutliche Mehrheit. Um die Jahrtausendwende erstarkte der konservative Block, heute dominieren die Sozialisten.

Die Gemeinde Vila do Bispo e Raposeira basiert traditionell auf Landwirtschaft, einst tendenziell Getreidekammer des Algarve, heute mit Schwerpunkt Fleisch. Gemüseanbau zur Selbstversorgung und Honig. Für den Tourismus ist Sagres der zentrale Ort in der Municipia.

Nördlich schließt der Kreis Aljezur an mit den Gemeinden Aljezur, südlich davon Bordeira, Rogil und Odeceixe. Hier löste die Sozialistische Partei PS das Linksbündnis unmittelbar nach derem Auseinanderbrechen ab. In beiden Kreisen sind auch bei den Parlamentswahlen die Kommunisten inzwischen ohne Bedeutung, der Linksblock BE legt langsam zu.

In den meisten Gemeinden spielt sich die Landwirtschaft in den Auen der Täler ab. Die Flüsse Seixe, Grenzfluss im Norden zum Alentejo, Ribeira de Aljezur, Ribeira da Carrapateira und Reibera da Bordeira führen auch in der Trockenzeit noch Wasser. Mais, Süßkartoffel und Erdnüsse spielen eine Rolle. Aljezur beherbergt das 1977 gegründete Touri-Zentrum Vale da Telha.

Alentejo unten links

Im Landkreis Odemira, dem größten des Landes, liegen nur drei der 14 Gemeinden an der Küste, nämlich Sao Teotonio, Longueira/Almograve und Vila Nova de Milfontes. Auch hier verlor die Linke im Jahr 1997 ihre Mehrheit an die Sozialisten.


Größere Karte anzeigen

São Teotónio ist die größte Gemeinde von Cavaleiro im Norden bis São Miguel im Süden. Neben einiger Kleinindustrie-Unternehmen und Tourismus spielen Land- , Forst- und Fischwirtschaft eine wesentliche Rolle. Longueira/Almograve ist eine Restgemeinde mit Tourismus, die Land- und Fischwirtschaft wird von großflächigen Folientunneln beherrscht. Vila Nova de Milfontes nennt Tourismus, Handel und Dienstleistung als Hauptwirtschaftszweig neben Landwirtschaft und Bau.